Übernahme der Unternehmer-Verantwortung als Verantwortliche Elektrofachkraft

Ein Unternehmer trägt in seinem Betrieb die alleinige Verantwortung und ist die Schlüsselfigur für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz seiner Beschäftigten. Als Richtlinie dafür stellt das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) den Präventionsgedanken in den Vordergrund. Die Beurteilung von Arbeitsbedingungen, Festlegen geeigneter Schutzmaßnahmen, Übertragung von Arbeiten an fachlich und persönlich geeignete Personen, stellen Unternehmerpflichten dar, die es in einzelnen Fachbereichen nahezu unumgänglich machen, Führungskräfte in die Unternehmerverantwortung mit einzubinden. Bedient sich der Unternehmer nicht dieser Möglichkeit, wenn er selbst nicht in der Lage ist spricht man von einem Organisationsverschulden nach Paragraph 823 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB).

Die rechtlichen Voraussetzungen der Pflichtenübertragung sind dem § 9 Abs. 2 Nr. 2 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) zu entnehmen. Diese Vorschrift ermöglicht es dem Unternehmer, jede ihm obliegende Pflicht grundsätzlich auf jede Person zu übertragen. Aus dem Gesichtspunkt der Aufsichtspflicht kann sich für ihn sogar die Verpflichtung ergeben, gewisse Pflichten auf andere Personen zu übertragen, nämlich dann, wenn die ihn als Inhaber des Betriebes treffenden Pflichten so zahlreich und vielschichtig sind, dass er außerstande ist, sie selbst im einzeln wahrzunehmen.

Für den Bereich der Elektrotechnik bedeutet dies letztlich den Aufbau einer Rechtssicheren Organisation inkl. der Beauftragung einer für die Leitung des elektrotechnischen Bereiches verantwortlichen Elektrofachkraft.

Die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) übernimmt damit eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. In der Praxis fehlt es der internen VEFK häufig an Erfahrungswerten und Dokumenten bezüglich dem Aufbau einer solchen Organisation im Bereich der Elektrotechnik oder der Unternehmer besitzt von vornherein nicht die notwendige interne Ressource.

In diesen Fällen bietet Ihnen die MEBEDO Consulting GmbH die Möglichkeit der Zurverfügungstellung einer externen Verantwortlichen Elektrofachkraft.

Nutzen auch Sie die entscheidenden Vorteile:

  • Federführender Aufbau einer Rechtssicheren Organisationsstruktur durch eine externe VEFK (BDSH e.V. geprüfter Sachverständiger).
  • Praxisbegleitende Qualifizierung Ihres Mitarbeiters zur späteren internen VEFK.
  • Unterstützung der vEFK im Betrieb mit der Übernahme von operativen Tätigkeiten.
  • Gemeinsame Festlegung von Prozessen, Verfahrensweisen und Schnittstellen inkl. der notwendigen Dokumentation.
  • Reportings an die Geschäftsleitung/ Vorstand in vertraglich festgelegten Abständen.
  • Festlegung eines Meilenstein-Plans und Definition von Arbeitspaketen.  
  • Übernahme der Verantwortung im elektrotechnischen Bereich des gesamten Unternehmens oder definierten Teilbereichen bzw. einzelnen Standorten.

Folgende, beispielhafte Projektbausteine werden durch die externe VEFK verantwortet und mit einem breitgefächerten Team aus Sachverständigen im Background abgearbeitet:

  • Aufbau einer rechtssicheren Organisationsstruktur im Bereich der Elektrotechnik
  • Bestellung der Mitarbeit entsprechend ihrer Qualifikation
    • Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK)
    • Elektrofachkraft (EFK)
    • Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT)
    • Elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP)
    • Befähigte Person (BP)
    • Schaltberechtigte Person
    • Anlagenbetreiber (ANLB)
    • Anlagenverantwortlicher (ANLV)
    • Arbeitsverantwortlicher (AV)
  • Organisation des Erhalts der Befähigung der Mitarbeiter im Bereich der Elektrotechnik.
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und den konkretisierenden Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) sowie der Bekanntmachungen zur Betriebssicherheit (BekBS) im Bereich der Elektrotechnik.
  • Gemeinsame  Erstellung von tätigkeitsbezogenen Gefährdungsbeurteilungen für den Bereich der Elektrotechnik.
  • Gemeinsame Ausarbeitung erforderlicher Arbeitsanweisungen und Betriebsanweisungen für den Bereich der Elektrotechnik.
  • Gemeinsamer Aufbau einer rechtssicheren Prüforganisation im Bereich der Elektrotechnik inkl. Erstellung der Gefährdungsbeurteilungen zur Prüffristenermittlung gemäß BetrSichV § 3.
  • Durchführung von Kontrollen (Aufsichts- und Kontrollverantwortung) im Bereich der Elektrotechnik.
  • Überprüfung auf Richtlinien- und Normkonformität im elektrotechnischen Bereich, z. B. Maschinenrichtlinie.
  • Unterstützung bei der rechtssicheren Fremdvergabe von elektrotechnischen Aufträgen oder Aufträgen mit elektrotechnischem Anteil.
  • Überwachung der eingesetzten externen Dienstleister.
  • Allgemeine Unterstützung bei Fragen die den elektrotechnischen Bereich betreffen.
  • Festlegung der Persönlichen Schutzausrüstung.
  • Organisation des „Arbeitens unter Spannung“.
  • u. v. m.

 

Ihr Vorteil auf einem Blick:

Unsere Sachverständigen haben teils jahrzehntelange Praxiserfahrung im Aufbau von elektrotechnischen Organisationsstrukturen.

Wir können nahezu alle Themenkomplexe im Bereich der Elektrotechnik fundiert abdecken.